Skip to main content

Umarme-Deine-Katze-Tag 2016

Der Umarme-Deine-Katze-TagUmarme-Deine-Katze-Tag zählt zu den kuriosen Feiertagen. Er wird weltweit am 04. Juni 2016 gefeiert. Ins Leben gerufen wurde der Katzenfeiertag, damit jeder Katzenhalter besonders viel Zeit mit seiner Katze verbringt. Sollte allerdings der Schwanz der Katze stark nach unten gebogen sein, ist es besser, das Schmusen mit dem Stubentiger auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Zeigen Sie Ihrer Katze, wie sehr Sie sie lieben

Die Bedeutung dieses Tierfeiertags erklärt sich anhand der Namensgebung quasi von selbst. An diesem Tierfeiertag sollen Sie als Katzenbesitzer Ihre Katze umarmen und ihr dadurch vermitteln, wie sehr Sie Ihre Katze mögen. Weiterhin sollten Sie sich am Umarme-Deine-Katze-Tag besonders viel Zeit nehmen, um mit Ihrer Katze zu schmusen und zu spielen.

Die Katze – eines der beliebtesten Haustiere

Katzen werden bereits seit ungefähr 9500 Jahren als Haustiere gehalten. In Deutschland lebt in ungefähr jedem dritten Haushalt eine Katze. Ihre große Beliebtheit verdankt die Katze unter anderem dadurch, dass sie wie kein weiteres Haustier dazu in der Lage ist, ihren Menschen mit ihrer Persönlichkeit und einem überaus starken Selbstbewusstsein zu beeindrucken. Als Katzenliebhaber werden Sie sicher zustimmen, dass Sie sich das Leben ohne ihre Katze nicht mehr vorstellen können. Wenn sich Ihre Katze schnurrend auf Ihrem Schoss kuschelt, um Streicheleinheiten einzufordern, entspannen Sie sich und Stress wird abgebaut. Im Alltag übernimmt Ihre Samtpfote auf diese Weise nebenbei die Rolle eines Physiotherapeuten. Obwohl Katzen als Therapietiere derzeit nur wenig empfohlen werden, steigert eine Katze das seelische Wohlbefinden.
Durch gezielte Züchtung entstanden zahlreiche Rassen, die umgangsprachlich auch als „Hauskatzen“ bezeichnet werden. Die gezüchteten Katenrassen unterscheiden sich durch Ihren Körperbau, ihre Fellstruktur und ihre Farben. Obwohl Katzen mehr oder weniger mit Menschen zusammenleben und deshalb als domestiziert gelten, haben Sie ihre Wildheit teilweise behalten.

So signalisiert Ihnen Ihre Katze ihre Gefühle

Ihre Emotionen signalisiert Ihnen Ihre geliebte Katze durch Körperbewegungen, Körperhaltungen sowie durch Schwanzbewegungen. Wenn Sie nach Hause kommen und von Ihrer Katze mit einem aufrecht stehenden, an der Spitze deutlich sichtbar durchgebogenen Schwanzspitze empfangen werden, dürfen Sie dies als freundliche Begrüßung werten. Schleicht Ihre Katze mit derselben Haltung um Sie herum, während Sie das Futter zubereiten, dann drückt die Samtpfote damit Ihre Vorfreude auf das bevorstehende Festessen aus. Schaut Sie Ihre Katze mit halb geöffneten Augen an, ist dies mit dem Lächeln eines Menschen vergleichbar. Ihr vierbeiniger Freund drückt Ihnen damit ebenfalls seine Zuneigung aus. Dieses Anschauen können Sie leicht nachahmen und Sie werden feststellen, dass es von Ihrer Katze erwidert wird. Selbstverständlich sollten Sie keinen speziellen Umarme-Deine-Katze-Tag brauchen, um Ihrer Katze Ihre Zuneigung zu zeigen.Als echter Katzenliebhaber schmusen und spielen Sie natürlich täglich mit Ihrer Mieze. Dann müssen Sie auch kein schlechtes Gewissen haben, wenn Sie im stressigen Alltag den Umarme-Deine-Katze-Tag 2016 vergessen sollten.

(Visited 103 times, 1 visits today)

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen